Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft DAEDALUS Die Arbeitsgemeinschaft Daedalus Dipl.-Ing. Klaus Schlingmann Nordhellesteig 30 13507 Berlin Telefon 030 - 4356 6796 info(at)daedalus-berlin.de Die Arbeitsgemeinschaft Daedalus wurde am 1. Juli 2004 in Berlin von den Flugzeugenthusiasten Klaus Schlingmann und Lothar Nürnberg gegründet. Ziel  der AG Daedalus  ist es historisch wertvolle und erhaltungswürdige Objekte der Deutschen Luftwaffe zum Zwecke historischer Dokumentation zu erforschen, zu sichern und zu restaurieren beziehungsweise museal zu erhalten. In diesem Rahmen ist die AG Daedalus in Museen wie etwa im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow ehrenamtlich und uneigennützig aktiv. Die AG Daedalus unterstützt Museen durch vielseitige Hilfeleistungen, wie z. B. bei der Bergung, der Lösung technischer Probleme, der  Restaurierung oder der aktiven Öffentlichkeitsarbeit. Spezielle Restaurationsarbeiten werden in der eigenen Werkstatt ausgeführt. Die verantwortliche Leitung der AG Daedalus obliegt Dipl.-Ing. Klaus Schlingmann. Die kooperative Leitung im Bereich Restaurierung liegt in den Händen von Lothar Nürnberg, der lange Jahre die Arbeit im Militärhistorischen Museum/Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow geleitet hat. Unserer Arbeitsgemeinschaft haben sich locker etwa ein Dutzend ausgesuchter Spezialisten und kompetenter Fachleute auf unterschiedlichen Gebieten angeschlossen. In eigener Sache  Mit der Verabschiedung von Lothar Nürnberg aus dem aktiven Berufsleben als Restaurator bei der Bundeswehr waren auch die Aktivitäten der AG Daedalus nicht mehr gefragt. Daedalus ist somit seit 2014 an der weiteren Restauration der beiden FW 190 in Gatow nicht mehr beteiligt. Dies trifft leider auch für die Restaurierung der Motoren Jumo 213 und BMW 801 (in denen viel Arbeit und noch mehr Herzblut steckt) zu. Neben der "Historischen Luftwaffe" widmet sich Daedalus jetzt auch dem Themenkreis  "Raketenflugplatz-Berlin", der uns immer schon am Herzen lag. Mit dem Oberth-Museum in Feucht steht uns hier ein namhaftes Museum und kompetenter Partner zur Seite. Daedalus-Berlin "Historische Luftwaffe" wird weiter über Luftwaffentechnik und Flugkörper berichten. Wir bleiben der Fliegerei treu und führen Restaurierungsarbeiten etwa durch Lothar Nürnberg im Luftfahrtmuseum Finowfurth durch. Ansonsten liegt in Berlin der Schwerpunkt unserer Arbeit bei der Technik von Fi 103 (V1), Reichenberg und Me 328. Daedalus "Raketenflugplatz-Berlin" wird die technischen Aktivitäten der frühen Raketenpioniere vom Ende der 1920er- bis Anfang der 1930er-Jahre aufbereiten. Zwangsläufig mit einbezogen werden die Entwicklungsarbeiten zum ersten flüssigkeitsbetriebenen Raketentriebwerk auf dem Gelände der Heeresversuchsanstalt in Kummerdorf. Die hierzu gebauten Teststände sind heute noch zu sehen und leider dem Verfall preisgegeben (auch hierüber wird berichtet). Hier schrieb Wernher von Braun, der die ersten Gehversuche unter Prof. Oberth in Berlin-Reinickendorf machte, seine Doktorarbeit. In diesem Rahmen werden in der eigenen Werkstatt und Halle V2-Technik, historische Versuchstriebwerke und Testaufbauten aus der Zeit Oberth, Valier, von Braun u. a. restauriert und rekonstruiert, um so die Entstehungsgeschichte bzw. den Geburtsort der Raumfahrt Berlin-Reinickendorf/Tegel zu dokumentieren. Klaus Schlingmann    Daedalus-Homepage und Links Die Inhalte unserer Seite sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung darf nur mit unserer Genehmigung erfolgen. Die Beiträge geben allein die persönliche Meinung des Autors wieder. Unsere Inhalte werden nach besten Wissen und Gewissen erstellt, deshalb können wir für eventuelle Fehler oder Ungenauigkeiten keine Haftung übernehmen. Alle Inhalte dienen allein der wissenschaftlichen Dokumentation. Unsere Seite enthält einige Verweise auf andere Internetseiten, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben und die der Verantwortung des jeweiligen Betreibers unterliegen. Diese Seiten wurden von uns geprüft, können aber nicht ständig von uns kontrolliert werden. Wir übernehmen also keine Haftung oder Verantwortung für Inhalte auf fremden Seiten. Bei eventuellen Rechtsverstößen auf fremden Seiten, distanzieren wir uns ausdrücklich von diesen Inhalten. Wir werden die Verweise darauf, nachdem wir auf Unrechtmäßigkeiten hingewiesen wurden, selbstverständlich zurücknehmen.
Der vor dem Flughafen Tempelhof erhaltene Kopf der ehemaligen Adlerfigur über dem Hauptgebäude ist Vorbild für das Daedalus-Logo. Die Wappenfarben sind den Berliner Landesfarben entnommen.
Daedalus Depot Raketen- flugplatz Berlin Flugplatz Gatow  Geschichte & Museum Flugbombe Fi 103 Focke-Wulf 190 Henschel Hs 293 Daedalus Informationen gesucht ? Impressum - Eine Präsentation der Arbeitsgemeinschaft DAEDALUS-Berlin nach Oben